Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Coronavirus - Wichtige Hinweise für Studierende

Liebe Studierende,

angesichts der Corona-Krise tauchen immer wieder drängende Fragen zum Studium und zur Lehre auf, die wir in Ergänzung zu den Informationen der TU Dortmund in deren Rundmails und auf der TU-Website hier zusammenfassen (Stand: 26.05.2020).

Die Informationen werden laufend aktualisiert und sind im Fluss. Nicht auf alle Fragen gibt es derzeit eine Antwort. Ich bitte Sie daher als Dekan der Fakultät sich in Geduld zu üben. Viele Leute arbeiten mit Hochdruck an den verschiedensten Lösungen für Sie und dem Semesterstart. Die Informationen werden in die folgenden Themenkomplexe gruppiert:

1) Lehrveranstaltungen (Stand: 16.04.2020)

2) Praktika (Stand: 20.05.2020)

3) Abschlussarbeiten (Stand: 25.03.2020)

4) Anmeldung von Abschlussarbeiten (Stand: 25.03.2020)

5) Prüfungen (Stand: 26.05.2020)

6) Bachelorkolloquien (Prüfung) (Stand: 25.03.2020)

7) Umschreibung in die Masterstudiengänge (Stand: 25.03.2020)

8) Promotionen (Stand: 30.03.2020)

9) Sonstige Entscheidungen der Prüfungsausschüsse (Stand: 25.03.2020)

 

1) Lehrveranstaltungen (Stand: 16.04.2020):

Nach dem Beschluss der Landesregierung gehen wir von einer verkürzten Vorlesungszeit, nach heutigem Stand vom 20.04.2020 bis 17.07.2020, aus. Wir bereiten uns darauf vor, eine ausschließlich digitale Lehre zum Vorlesungsstart anzubieten. Zum heutigen Zeitpunkt ist noch nicht absehbar, wann es wieder Präsenzveranstaltungen geben wird. Bitte nutzen Sie LSF und Moodle und halten sich informiert. Die Lehrenden werden alle Information zu digitalen Formaten ihrer Lehrveranstaltung(en) dort oder im zugehörigen Moodle-Arbeitsraum bereitstellen. Melden Sie sich daher möglichst noch vor dem 20.04.2020 für die Moodle-Arbeitsräume (meist über die Anmeldung zu den Übungen im LSF) an.

 

2) Praktika (Stand 20.05.2020):

Die Präsenzversuche im AP und FP laufen an. Frau Siegmann hält Sie im Moodle-Raum über alle Details auf dem Laufenden.

 

3) Abschlussarbeiten (Stand 25.03.2020):

Diejenigen von Ihnen, die ihre Bachelor- oder Masterarbeit am 18.03.2020 oder später abgeben müssen, erhalten automatisch eine Fristverlängerung von pauschal 14 Tagen. Das gleiche gilt für die Studierenden, die die Forschungsphase begonnen haben, aber noch nicht die Masterarbeit angemeldet haben. Da das nicht automatisch geht, werden sich Ihre Betreuer und Betreuerinnen darum kümmern.

Wir werden auch versuchen, alle Studierenden, die nicht in Exabase verwaltet werden, nachträglich in das elektronische System zu überführen, so dass die Abgabe rein elektronisch erfolgen kann. Es wäre hilfreich, wenn Sie sich auch selber direkt an Ihre Betreuerin oder Ihren Betreuer wenden, falls Sie nicht in Exabase verwaltet werden.

 

4) Anmeldung von Abschlussarbeiten (Stand 25.03.2020):

Wo immer es geht, werden Verwaltungsvorgänge zurzeit elektronisch bearbeitet. Deshalb können Sie die notwendigen Formulare für die  Anmeldung von Abschlussarbeiten und der Forschungsphase per E-Mail an die im jeweiligen Bearbeitungsschritt zuständige Stelle schicken. Bewahren Sie die Originale bitte unbedingt auf, da Sie diese möglicherweise später nachreichen müssen.

Bei Unklarheiten können Sie sich jederzeit per Mail an die Zentrale Prüfungsverwaltung oder das Dekanat wenden. Wir versuchen, alle Anfragen zeitnah zu beantworten.

Diejenigen, die ihre Anmeldung zurzeit nicht vornehmen können, weil Sie die vorgeschriebene CP-Mindestanzahl nicht haben UND dieser Umstand der derzeitigen Ausnahmesituation geschuldet ist, bitten wir noch um etwas Geduld. Weitere Infos hierzu folgen in Kürze.

 

5) Prüfungen (Stand 26.05.2020):

Schriftliche Prüfungen

Die im WS 2019/2020 ausgefallenen Prüfungen werden ab Juni 2020 nachgeholt. Die einzelnen Termine werden in Moodle rechtzeitig angekündigt und zeitnah auch in LSF eingetragen, so dass diese für alle einsehbar sind. Eine Vorlaufzeit (von Ankündigung bis Prüfungstermin) von mind. vier Wochen ist gewährleistet.

Für diese Nachholklausuren ist derzeit keine erneute Anmeldung über BOSS (für Nicht-BOSSler das Dekanat/die Dozenten) vorgesehen. Wer angemeldet war, ist automatisch für den Nachschreibetermin angemeldet. Eine Abmeldung ist jederzeit ohne Nachteil möglich. Damit macht man ggf. auch Platz für Nachrücker, d.h. Studierende, die mitschreiben möchten, aber nicht angemeldet waren. Diese melden sich bitte beim zuständigen Prüfer, der eine entsprechende Warteliste erstellt. Eine andere Vorgehensweise ist nicht möglich, da die Raumplanung und das strikt einzuhaltende Hygienekonzept für diese Klausuren auf den ursprünglichen Teilnehmerzahlen basieren. Der zuständige Dozent muss also anhand der Anmeldungen, Abmeldungen und Nachrücker im Vorfeld prüfen, ob und wieviele weitere Studierende zugelassen werden können.

Mündliche Prüfungen

Als Ersatz für die derzeit nur im Ausnahmefall und an bestimmten Bedingungen geknüpfte mündliche Präsenzprüfung bietet die Fakultät in dringenden Fällen und auf Antrag an den Prüfungsausschuss vorübergehend die Möglichkeit einer videobasierten Prüfung an. Das Antragsformular finden Sie hier.

Nach wie vor kann die Ausnahme vom Kontaktverbot gemäß §12 Absatz 1 Ziffer 4 der Rechtsverordnung vom 22. März genutzt werden, um eine traditionelle Prüfung durchzuführen, wenn dem alle zustimmen. Letzteres wird aber von vielen Studierenden und Prüferinnen und Prüfern aufgrund der Infektionsgefahr nicht gewünscht.

Allgemeines

Für alle Klausuren und mündliche Prüfungen im Sommer­semester 2020, sowie für aus dem Win­ter­semester 2019/20 nachgeholte Klausuren und Wiederholungsprüfungen gilt die Bonusversuchsregelung.

Diese Regellung gilt ebenfalls für die gemäß Prüfungsordnung einmalig möglichen Viertversuche. Die bekannten Vorschriften zur  Beantragung des Viertversuchs gelten nach wie vor.

 

6) Bachelorkolloquien (Prüfung) (Stand 25.03.2020):

Der Prüfungsausschuss hat in der Sitzung vom 23.03.2020 beschlossen, dass Bachelorarbeitskolloquien auch per Videokonferenz durchgeführt werden können, wenn alle damit einverstanden sind. Auch hierbei handelt es sich um eine Kann-Bestimmung. Keine Studierende und kein Studierender wird gezwungen werden, ihr/sein Bachelorkolloquium per Videokonferenz durchzuführen. Das Kolloquium wird dann einfach später nachgeholt.

 

7) Umschreibung in die Masterstudiengänge (Stand: 25.03.2020)

Wie bisher gibt es keine Fristen beim Umschreiben. Es müssen nach wie vor nur zwei Bedingungen erfüllt sein: Das Bachelorstudium muss erfolgreich absolviert worden sein und die Bedingungen in den Masterzulassungsordnungen müssen erfüllt sein. Da ändert sich erst einmal nichts.

Was ist, wenn eine Prüfungsleistung zur Masterzulassung fehlt, da die Prüfung aufgrund der Corona-Maßnahmen ausgesetzt wurde?

Auch hier gelten die bisherigen Regelungen. Sie können natürlich schon an Masterkursen teilnehmen. Aber eine Prüfungsberechtigung haben Sie erst einmal nicht. Wir haben bisher die Regelung, dass Sie bis zu 30 LP aus dem Masterprogramm vorstudieren können: Prüfungen werden von den Prüfern separat und mangels Prüfungsberechtigung nicht im BOSS-System verbucht, d.h. Sie absolvieren diese Kurse erst einmal freiwillig während ihres Bachelorstudiums. Wenn Sie erfolgreich in den Masterstudiengang Ihrer Wahl eingeschrieben sind, können Sie einen Antrag zur Übernahme dieser vorstudierten Module in Höhe von maximal 30 LP stellen. Damit entstehen Ihnen keine Nachteile aus der jetzigen Situation. Falls Sie Fragen zur Zulassungsordnung haben, hilft Ihnen die Studienberatung der Physik gerne weiter.

 

8) Promotionen (Stand: 30.03.2020)

Bitte beachten Sie die zeitweiligen Änderungen beim Anmelde- und Abgabeverfahren.

 

9) Sonstige Entscheidungen der Prüfungsausschüsse (Stand 25.03.2020):

Werden hier in Kürze bekanntgegeben.