Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Allgemeines Vertiefungsgebiet (M.Sc. Physik); Beispiele

  • Allgemeine Informationen zum allgemeinen Vertiefungsgebiet im Master-Studium

Das allgemeine Vertiefungsgebiet umfasst Module im Gesamtumfang von 12 LP.

Das allgemeine Vertiefungsgebiet im Master-Studiengang muss nicht (darf aber) aus dem gleichen Fach stammen wie das im Bachelor-Studiengang. Selbstverständlich dürfen die Vertiefungsgebiete der beiden Studienabschnitte eines oder einer Studierenden keine gleichen oder weitgehend äquivalenten Lehrveranstaltungen enthalten.

Die unten aufgeführten Kombinationen sind Beispiele, die von Studierenden gewählt oder von den anbietenden Fakultäten vorgeschlagen wurden. Es ist möglich, dass die hier aufgeführten Lehrveranstaltungen nicht regelmäßig oder auch gar nicht mehr angeboten werden. Auskünfte dazu geben die anbietenden Fakultäten.

Weil die Frage immer wieder gestellt wird: Sprachkurse sind unbestreitbar nützlich, können aber für das allgemeine Vertiefungsgebiet nicht zugelassen werden.

Fakultät für Mathematik (1)

  • Symplektische Topologie I (4 LP) in Kombination mit Differentialgeometrie 9 LP. Insgesamt können nur 12 LP angerechnet werden.

Fakultät für Informatik (4)

Fakultät Statistik (5)

  • Die Anfängerveranstaltungen Statistik I und II werden nicht empfohlen. Sie sind insbesondere dann unzulässig, wenn Statistische Methoden der Datenanalyse im Masterstudium absolviert wird oder im Bachelorstudium absolviert wurde.
  • Statistik III (10 LP) kann mit weiteren Angeboten aus der Fakultät Statistik, oder auch fakultätsübergreifend mit Statistische Methoden der Datenanalyse (8LP, Fakultät Physik) kombiniert werden. Anrechenbar sind insgesamt 12 LP.
  • Empfehlenswerter zur interdisziplinären Kombination mit Statistische Methoden der Datenanalyse oder auch, wenn die SMD bereits im physikalischen Vertiefungegebiet verwendet werden, sind aus dem Lehrangebot der Fakultät Statistik die Veranstaltungen Statistik IV (Statistische Methoden (SS, 9 LP), Lineare Modelle (Regression und Varianzanalyse) (SS, 9 LP), Grundlagen der Versuchsplanung (SS, 5 LP), Multivariate Verfahren (WS, 9 LP) oder Zeitreihenanalyse (WS, 9 LP).
  • Spieltheorie (4+2 SWS); 9 LP können angerechnet werden.

Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen (6)

Fakultät Maschinenbau (7)

  • Automatisierungs- und Robotertechnik Teil 1,3 und 4; jeweils 4 LP.

Fakultät für Elektro- und Informationstechnik (8)

  • Halbleiterbauelemente (9 LP) in Kombination mit Mikro- und Nanoelektronik (8 LP) kann wegen der hohen Gesamt-LP-Zahl auch dann gewählt werden, wenn in der Physik die Veranstaltung Elektronik gewählt wurde. Angerechnet werden 12 LP.
  • Halbleiterbauelemente (9 LP) in Kombination mit Digitale Schaltungen (3 LP) kann durch eine gemeinsame Klausur abgeschlossen werden. Bei der Wahl dieser Kombination kann in der Physik die Veranstaltung Elektronik ggfs. nur zur Hälfte angerechnet werden.
  • Halbleiterbauelemente (9LP) kann lediglich mit 6 LP angerechnet werden, falls im physikalischen Vertiefungsgebiet Halbleiterphysik ein Bestandteil ist.

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (11)

Die von der WiSo-Fakultät zugelassenen Module finden Sie auf deren Internetseiten, ebenso wie das Modulhandbuch mit den Beschreibungen dieser  Module.

Philosophie, in Fakultät 14

Für Studierende, die Philosophie als allgemeines Vertiefungsgebiet wählen, gibt es eine von den Fakultäten beschlossene Nebenfachvereinbarung.

Theoretische Medizin (Ruhr-Uni Bochum)

Die Theoretische Medizin ist ein gängiges Nebenfach in den Studiengängen der Fakultäten Statistik und Informatik und ein Pflichtfach im Studiengang Medizinphysik. Es gibt Veranstaltungen aus den Bereichen Physiologie, Anatomie, Biologische Chemie und Pathologie, die teils in Dortmund, teils in Bochum abgehalten werden. Für Details vergleiche man die Modulbeschreibungen im Modulhandbuch des Studiengangs Medizinphysik. Die Bewertungen mit Leistungspunkten sind für Studierende der Physik die gleichen wie für Studierende der Statistik, Informatik oder Medizinphysik.

Zulässig ist auch die Kombination von Veranstaltungen aus der Theoretischen Medizin mit der Vorlesung Medizinphysik.