Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Der Wahlbereich im Bachelor Physik

Ein Wahlbereich statt zwei Vertiefungsgebieten im Studiengang B.Sc. Physik

Anlässlich der 2012 erfolgten Reakkreditierung wurde der Umfang der Module Einführung in die Festkörperphysik und Einführung in die Kern- und Elementarteilchenphysik vergrößert, wodurch der zur Verfügung stehende Umfang für die beiden bis dahin üblichen Vertiefungsgebiete (physikalisches und allgemeines) zu klein wurde. Deshalb wurden die beiden Vertiefungsgebiete ersetzt durch einen Wahlbereich, der 14 (bei Studierenden mit Nebenfach Informatik) oder 16 (bei Studierenden mit Nebenfach Chemie) Leistungspunkte (LP) umfasst. In diesem Wahlbereich müssen 8 LP durch Lehrveranstaltungen aus der Physik abgedeckt werden; die übrigen LP können (müssen aber nicht) aus dem Lehrangebot eines (!) anderen Fachs kommen, das in einem sinnvollen Zusammenhang zur Physik steht.

Diese Regelungen gelten für alle Studierenden, die zum WS 2012/13 oder später das Studium begonnen haben. Die Vertiefungsgebiete im Master-Studiengang bleiben unverändert.